Das authentische Porträt

Ein Blick in die Gedankenwelt der Fotografen aber keine Fotoschule – Felix Brokbals – Rheinwerk Verlag

Ich war auf der Suche nach einem Buch das sich mit Porträtfotografie beschäftigt um neue Ideen zu sammeln, dabei wurde ich auf dieses Buch aufmerksam.

Wie gewohnt vom Rheinwerk Verlag kommt das in einem hochwertigen, stabilen Cover und die Bilder und der Text sind hochwertig gedruckt.

Um Ideen zu sammeln ist das Buch sehr gut geeignet. Insgesamt neun Fotografen zeigen zu diversen Themen Porträts die für sie etwas besonderes sind. Dazu erzählt der Fotograf die Entstehungsgeschichte und die Ideen die ihn zu dieser Aufnahme führten. Aus fast allen Genres der Porträtfotografie gibt es hervorragende Bilder. Die Modelle sind meist sehr natürlich und keine Hochglanz-Beauties. Die Nachbearbeitung der einzelnen Porträts hält sich wohl auch in Grenzen, hier und da etwas Retusche und Anpassung aber keine aufwändige Photoshop Bearbeitung – authentische Porträts, so wie im Titel versprochen.

Es ist allerdings keine typische Fotoschule wie man durch den Zusatz ‚So gelingen ausdrucksstarke Portäts – Bild für Bild erklärt‘ vielleicht glauben möchte. Es stehen zwar bei jedem Bild die Aufnahmedaten wie Brennweite, Blende, Zeit, Iso und ob die Aufnahme mit Blitzlicht gemacht wurde, was aber leider fehlt, ist die Lichtsetzung und bei Blitz die verwendeten Lichtformer. Vielfach kann man aus den Aufnahmen noch die Lichtsetzung erkennen, aber das ist für Anfänger der Porträtfotografie sicher nicht einfach. Ausserdem fehlen detailiertere Hinweise was am Bild nachbearbeitet wurde.

Fazit: Ein guter Bildband mit Beschreibung was der Fotograf bei Entstehung des Bildes gedacht und erlebt hat. Eine Quelle für neue Ideen aber kein Buch um Bilder nachzustellen oder die Porträtfotografie zu erlernen.