Objektfotografie

Alltagsgegenstände wie wertvolle Schätze darstellen – Eberhard Schuy – dpunkt.verlag

Eigentlich hört sich die Aufgabe ja ganz einfach an: kannst Du mir mal ein paar Fotos von meiner Uhr machen? Oder auch die Frage nach ein paar Fotos vom leckeren Essen am Festtag höre ich immer wieder.

Eigentlich nichts was sich schwierig anhört aber da ich es ja immer gut machen will sofort ein paar Schweißperlen auf der meiner Stirn produziert. Ich sehe es schon vor mir: komische Spiegelungen auf den Chromteilen der Uhr oder das Foto eines kalten Essens mit verwelktem Salat weil ich mal wieder zu langsam beim fotografieren und das Licht zu heiß war. Mache ich Porträts inzwischen ziemlich sicher, treibt mich so manche Objektaufnahme noch in den Wahnsinn.

Ein Meister der Objektfotografie ist Eberhard Schuy. Als sein neues Buch „Objektfotografie – Von der Sachaufnahme zur inszenierten Produktfotografie“ erschienen ist, musste ich es unbedingt haben. Gleich vorweg, ich finde es klasse. Einem gut gelungener Mix aus Grundlagenwissen über Belichtungszeit, Blende, Kelvin und ISO sowie Farben, Linien und Kontrasten schließt sich eine ausführliche Sammlung von Bildbeispielen an.

Diese Beispiele machten das Buch für mich so wertvoll. Jedes ist nicht nur eine sehr gute Anleitung wie ein Foto entstanden ist, der Autor mixt die Texte auch noch mit Tips und Tricks die über dem besprochenen Bild hinausgehen. Beispielhaft leitet er am Bild von zwei Gläsern her, wie er Bildideen erst einmal entwickelt und dann umsetzt. Oder er erklärt wie man auch nicht so hochwertiges Glas noch so fotografieren kann, dass es edel aussieht (sein Geheimnis ist das Füllen mit Öl). Man muß aber auch erst einmal auf die Idee kommen das Kakaopulver in schwarz-weiß zusammen mit einer Perlenkette eine dermaßen edle Kombination ergibt, das man es sich nicht nur als Werbung für edlen Schmuck vorstellen kann sondern das Bild genausogut an einer Wand hängen könnte. Das Bild ist übrigens mein Favourit! Das ganze Buch eine Sammlung von tollen Ideen und Tipps.

Hochwertige Bilder und dazu noch Skizzen wie diese entstanden sind, daraus besteht der Hauptteil. Egal ob Schmuck, Glas, Werkzeug, Kosmetik oder Food, Eberhard Schuys Bilder machen aus einem gewöhnlichen Bild ein kleines wertvolles Abbild. Apropos Food, das hatte es mir besonders angetan und ich war durchaus erstaunt mit wie wenig Aufwand doch ein sehr gutes Food-Foto entstehen kann.

Jeder der auch nur ab und zu ein paar Gegenstände ins richtige Licht rücken will und ein tolles Foto für die heimische Küchenwand, einem Werbeposter oder einem Produktkatalog produziert, sollte das Buch im Regal stehen oder noch besser am Set liegen haben. Dort macht aber nicht nur der Inhalte sondern auch das vom dpunkt.verlag hochwertige Äußeres eine gute Figur. Da kann beim Fotografieren schon mal was spritzen, das wertige Material des Buches hält das schon aus.

Ich kann dieses Buch wirklich weiterempfehlen. Darum die volle Sternezahl für Eberhard Schuy und dem dpunkt.verlag.