Belichtungsmesser Sekonik L-478 DR

Monatelang hatte ich mir einen Sekonic L-758 ausgeliehen, jetzt konnte ich ihn endlich zurückgeben. Mein L-478 DR ist angekommen. Sekonic liefert den Belichtungsmesser in einer sehr wertigen Verpackung. Mit dabei ist auch eine Ledertasche für den sicheren Transport (wichtig) und ein Band zum Umhängen (sehr wichtig).

Wer liest schon gerne Bedienungsanleitungen? Ich nicht. Und das war auch nicht unbedingt notwendig. Auf der Sekonic Webseite gibt es sehr viele Videos die einem den Start erleichtern und darum war es gar kein Problem den Belichtungsmesser startklar zu machen. Also Batteriefach auf und – wie schön – handelsübliche AAA Batterien rein. Das Gehäuse des L-478 ist dabei sehr gut verarbeitet und man hat nicht den Eindruck die Batterien kommen gleich wieder raus oder es bricht irgend etwas ab.

Den Einschaltknopf gedrückt und nach einer sehr kurzen Zeit war der Belichtungsmesser auch schon einsatzbereit. Auch wieder ohne (englische) Bedienungsanleitung war es locker möglich die normalen Standardmessungen für Blitz- und Dauerlicht vorzunehmen. Auch ohne große Erfahrung mit Belichtungsmessern. Auch das Messen beim Aufhellblitzen geht intuitiv von der Hand. Der Touch-Screen ist sehr gut und einfach zu bedienen. Das Ablesen der Werte ist auch bei greller Sonne kein Problem. Er ist auch nicht so empfindlich, dass bei einem leichten Tippen schon etwas verstellt wird. Wirklich sehr gut sowohl im Studio als auch draussen.

Nachdem ich genügend gespielt und die ersten Testphotos geschossen hatte, war ich neugierig wie und was man am Rechner mit dem kleinen Sekonic so alles anstellen kann. Also kurz die Webseite von Sekonic aufgesucht, die aktuelle Version der Sekonic Data Transfer Software installiert und den L-478 angeschlossen. Er wurde sofort erkannt und auch der Update der Firmware war ohne Probleme möglich. Auch die Anpassung des Belichtungsmessers an die Kamera ging einfach und schnell von der Hand.

Ingesammt bietet aus meiner Sicht der L-478 DR sehr viel für sein Geld. Sehr gute, wertige Verarbeitung und ein klasse ablesbares und bedienbares Touch-Display. Alles ist einfach zu bedienen und im Innen- als auch im Außeneinsatz sehr gut verwendbar. Durch die vielen Trainingsvideos und die einfache Handhabbarkeit ist der L-478 sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene die Wert auf eine exakte Belichtung legen oder die in schwierigen Lichtsituationen arbeiten aus meiner Sicht sehr zu empfehlen. Ich hab ihn jetzt jedenfalls bei jedem Shooting im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar